Hommage an Hildegard

Mittelalter_Noten_b_400pxDie heilige Hildegard von Bingen galt schon lange bevor sie 2012 zur Kirchenlehrerin (Doctor Ecclesiae universalis) erhoben wurde, als geniale Erscheinung. Ihre theologischen Werke und ihre naturwissenschaftlichen Schriften zeugen von profundem Wissen und von großer Kreativität. Ebenso ist ihr musikalisches Œuvre, das naturgemäß zum kirchlichen Kontext gehört, eine Besonderheit in der Musik des Mittelalters. Auch hier wirkt die Komponistin Hildegard als Kennerin und Könnerin, Innovatorin und Avantgardistin.

Hildegard von Bingens Antiphonen, Responsorium und Symphonien, die im Konzert auf dem Gotischen Portativ vorgetragen werden, stellt die Solistin Mirjana Petercol Werke zeitgenössischer Komponistinnen gegenüber. Die drei christlich-spirituell geprägten Komponistinnen (Sofia Gubaidulina, Violeta Dinescu, Diana Čemerytė) setzen sich in ihren Werken für Konzertakkordeon bewusst mit Psalmen und Hildegards Schaffen auseinander. So wirken die neu komponierten Werke als Weiterführung von Hildegards Gedanken und fügen sich zu einer Einheit.

Die kroatische Musikerin Mirjana Petercol ist examinierte Konzertsolistin – Akkordeonistin und Dozentin an den hessischen Musikakademien. Weiterhin ist sie spezialisiert auf Musik des Mittelalters (Master of Arts in Medieval Music – Folkwang Musikhochschule Essen) und aktive Musikerin auf dem Portativ.

Kontakt: mirjana@petercol.de